OPARG is an Alliance to promote Optical Archiving for enhancing Digital Archiving Market by High Quality Optical discs, drives and solutions

Key points of OPARG

  1. Superior professional disc strictly examined for high reliability and long-term archiving usage
  2. Superior professional drive composed of strictly selected parts to be able to measure the ditigal data error compliant with the JIS Z 6017
  3. Specific scheme to identify OPARG media and OPARG drives and to provide high reliability recordings

Activity of OPARG

  1. Proposing solutions for long-term storage systems that are compliant with the JIS Z 6017
  2. Conducting tests to raise compatibility and adopting the uniform logo symbol
  3. Expanding the OPARG product categories–adding „Business Archive“ to existing „Professional Archive“
  4. Promotional activities for optical disc archives–Lobbying various relevant organizations with a view to acquiring certification, and expanding overseas

Die führenden Hersteller optischer Speichersysteme und Datenträger haben sich in der Interessens- gemeinschaft Optical Archiving Group – kurz OPARG – zusammengeschlossen.

oparg-gruenderDie Hersteller Mitsubishi Kagaku Media (Verbatim) und Pioneer Corporation gehören zu den umsatzstärksten Herstellern optischer Medien bzw. Laufwerke.

Ziel der Interessengemeinschaft ist es, die Bedeutung der optischen Speichersysteme in der langfristigen Datenhaltung und Archivierung hervorzuheben und den Markt von den Vorteilen einer optischen Archivierung zu überzeugen. Weitere Hersteller wie z.B. Epson, Digital Streams, HIT / NETZON, PDO Europe, PoINT Software & Systems und Rimage unterstützen OPARG ebenso, wie der Bonner Distributor INCOM Storage.

Die Datenaufbewahrung auf optische Medien und Systeme erfüllt durch ihre physische Unveränderbarkeit eine wichtige Voraussetzung für die gesetzeskonforme Archivierung. Die optischen Datenträgern sind mit ihrer langen Lebensdauer der ideale Datentresor für die Langzeitarchivierung. Optische Medien und Laufwerke bieten durch ihre vergleichsweise geringen Betriebs- und Maintenance Kosten und den ausgesprochen geringen Energiebedarf in der langfristigem Datenhaltung eine attraktive Ergänzung zur Speicherung der Daten in der Cloud oder auf Festplatten- und Bandsystemen. Je nach Zugriffshäufigkeit und für ein digitales Offline-Archiv sind sie durch ihre Langlebigkeit und geriingen Migrationskosten eine unschlagbare Alternative zu anderen Speichermedien.

Die IDC prognostizierte schon für Mitte 2012 einen weltweiten Datenbestand von 2.7 Zettabyte. Danach verdoppelt sich der Speicherbedarf zurzeit etwa alle 5 Jahre. “Hier sollte jedes Unternehmen genau prüfen, ob alle Daten wirklich immer online oder im schnellen Zugriff auf Festplatten benötigt werden. Die Archivierung auf optischen Datenträgern bietet schon jetzt viele Vorteile und gewinnt angesichts des hohen Datenwachstums und steigender Energiekosten stetig an Bedeutung.” kommentiert Dr. Jan Brustkern, Geschäftsführer der INCOM Storage GmbH, der auch als einer der europäischen Ansprechpartner für die OPARG fungiert.